News

Daten & Fotos zu
Unseren Projekten
unter Windparks

(10.06.2016)

Grünes Licht für das Repowering-Projekt Düngstrup

Nur vier statt wie vorher acht Windenergie-anlagen, dafür aber drei Mal so viel Energie?

WestWind ENERGY macht es möglich!

Am 25.04.2016 erhielt WestWind ENERGY den Genehmigungsbescheid des niedersächsischen Landkreises Oldenburg für den Neubau von vier hocheffizienten Anlagen des Typs Enercon E-115 in Düngstrup, einem Ortsteil der Stadt Wildeshausen. Diese großen und modernen Anlagen der neuesten Generation werden die bestehenden acht Altanlagen ersetzen.

„Repowering“ heißt dieses im Fachjargon und bezeichnet den Ersatz alter Anlagen durch neue leistungsstärkere Windenergieanlagen.   

Vorteile des Repowering-Projektes in Düngstrup:

  • Halbierung der Anlagenzahl
  • Erhöhung der Leistung
  • Dreifacher Stromertrag
  • Hälfte der Umdrehungszahl, dadurch entsteht ein ruhigeres Landschaftsbild
  • Steigerung der Volllaststunden
  • Deutlich verbesserte Netzstabilität durch modernere Anlagen
  • Signifikanter Anstieg des Wertschöpfungsfaktors „Windenergie“ in der Kommune

Die vier Neuanlagen des Typs Enercon E-115 haben einen Rotordurchmesser von 115,7 Metern, eine Nabenhöhe von 149 Metern sowie eine Gesamthöhe von 206,85 Metern. Sie verfügen jeweils über eine Nennleistung von 3,0 Megawatt (MW). Nach der Inbetriebnahme wird der Windpark mit insgesamt 12 Megawatt (MW) Leistung jährlich ca. 35 Millionen Kilowattstunden (kWh) Windstrom produzieren. Dies entspricht einem Jahresstrombedarf von rund 10.000 Haushalten. Durch diese Gewinnung erneuerbarer Energie wird der Ausstoß von rund 26.400 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden.

Zur Übersicht
Zurück